Warum jedeR Gesunde ab und zu mal fasten sollte

Fasten hilft dem Gesunden und Noch-Gesunden, nahezu allen ernährungsbedingten Störungen vorzubeugen. Fasten ist nicht Hungern, sondern Ernährung von innen, d.h. der Körper holt sich die Energie aus seinen Reserven und wirft dabei überflüssigen Ballast ab.

Fasten als ganzheitliche Methode bezieht sich nicht nur auf körperliche Vorgänge, sondern erfasst auch Geist und Seele. Fasten bedeutet (Zitat Dr. Lützner) "Rückzug auf sich selbst; Verzicht auf Genussmittel, auf Ablenkung und Zerstreuung, auf Alltagsbeschäftigungen wie Zeitungslesen oder Fernsehen". Fasten bedeutet also im Prinzip das, was im übertragenen Sinne "in die Wüste gehen" heißt - das sollte zum "Lebensplan aller Menschen gehören".

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es wichtig, während des Fastens Außenreize zu vermeiden. Schalten Sie mal ab ! (...auch den Fernseher, das Handy, das Radio...)

Fasten heißt also: Abstand gewinnen vom Alltag, zur Ruhe kommen, sich auf die eigenen Bedürfnisse besinnen.

Verzicht auf Nahrung bedeutet kein Schwach-Sein, sondern ein Stark-Werden im ganzheitlichen Sinne, nämlich die eigenen Kräfte zur Selbstheilung und zur Regenerierung zu wecken.

Entdecken Sie selbst, dass Abnehmen beim Fasten Nebensache ist !